Weihnachtsgeschäft lässt Kassen bei Parfümeriekette Douglas klingeln

Hagen (APA/Reuters) - Konsumfreudige Verbraucher lassen die deutsche Parfümeriekette Douglas zufrieden auf das Weihnachtsgeschäft blicken. "Es war ein gutes Auftaktquartal für die Douglas-Gruppe", erklärte eine Sprecherin am Donnerstag.

Vor allem das Online-Geschäft und die Zukäufe in Spanien und Italien hätten "einen starken Wachstumsbeitrag geleistet". In Deutschland sei das Geschäft nach Plan gelaufen und habe damit die Erwartungen im Heimatmarkt erfüllt.

Das Geschäft um die Feiertage ist für Einzelhändler von zentraler Bedeutung, fahren sie in dieser Zeit doch traditionell den Löwenanteil ihrer Gewinne ein. Der Branchenverband HDE hatte mit einem Gesamtumsatz für das Weihnachtsgeschäft im November und Dezember von 94,5 Milliarden Euro gerechnet. Das wäre ein Zuwachs von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Douglas hatte das Europa-Geschäft jüngst mit Zukäufen in Italien und Spanien ausgebaut. Die vom Finanzinvestor CVC und der Gründerfamilie Kreke kontrollierte Kette tritt mit dem Ziel an, in jedem ihrer Märkte entweder Marktführer oder zumindest eine starke Nummer Zwei zu werden.

Im Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende September) hatte Douglas einen Jahresumsatz von knapp 2,8 Mrd. Euro eingefahren. Zahlen für das Weihnachtsquartal will das Unternehmen Mitte Februar vorlegen.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte