WEB Windenergie holt sich bis zu 20 Mio. Euro über Anleihen

Wien (APA) - Die WEB Windenergie AG will sich für bereits laufende und neue Kraftwerksprojekte frisches Geld über Anleihen holen und hat dazu zwei Emissionen gestartet. Neben einer konventionellen Anleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren wird auch wieder eine nachrangige Hybrid-Anleihe ohne Fälligkeitsdatum angeboten - die Zeichnungsfrist hat bereits begonnen und endet voraussichtlich am 18.09.2018.

Die Anleihe mit zehnjähriger Laufzeit wird mit 2,25 Prozent p.a. verzinst, getilgt wird jährlich ein Zehntel jeweils am 25. September. Die Stückelung beträgt 1.000 Euro, das Emissionsvolumen sei zunächst mit 5 Mio. Euro festgelegt, könne aber auf bis zu 10 Mio. Euro erhöht werden, teilte die WEB am Dienstag mit.

Die 4,5-Prozent-Hybridanleihe hat keinen Fälligkeitstag, die anteilige Tilgung in Höhe von 10 Prozent des Nennwerts kann in Jahren, in denen keine Dividende ausgeschüttet wird, ausgesetzt werden. In solchen Jahren kann auch die Zinszahlung entfallen. Die Stückelung beträgt 1.000 Euro, das Emissionsvolumen von 5 Mio. Euro kann ebenfalls auf bis zu 10 Mio. Euro erhöht werden.

Mit mehr als 1 TWh (Terawattstunden) hat die WEB Windenergie AG nach Eigenangaben im Jahr 2017 so viel Strom erzeugt wie in den ersten zwölf Jahren ihrer Geschichte und damit 88,4 Mio. Euro umgesetzt.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen