Warren Buffett gibt Millionen für Atom-Lager der IAEA

Wien/New York - Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) baut erstmals ein eigenes Brennstofflager für Atomkraftwerke auf, um die Weiterverbreitung der Atomtechnologie zu begrenzen. Der Gouverneursrat der IAEA hat für das Projekt in Kasachstan am Donnerstag grünes Licht gegeben. Von den Kosten von 150 Millionen Dollar (132 Millionen Euro) wird der US-Investor Warren Buffett ein Drittel übernehmen.

Buffet will damit einen Beitrag zur Nichtweiterverbreitung der Atomtechnologie zu leisten, hieß es. Auf dem Gelände sollen bis zu 90 Tonnen niedrig angereichertes Uran gelagert werden, die von Ländern mit Atomkraftwerken zu ausschließlich friedlichen Zwecken bestellt werden können.

In rund zwei Jahren solle das Projekt, das die Versorgungssicherheit erhöhen soll, fertig sein, sagte IAEA-Chef Yukiya Amano. Grundgedanke ist, dass nicht jede Nation mit Atomkraft eigene Uran-Anreicherungsanlagen erstellt - und damit dem international kritisierten Beispiel des Irans folgt. Kasachstan hatte sich als Standort für das Lager von sich aus angeboten.

Neuer Nestle-Chef präsentiert Strategie

Wirtschaft

Neuer Nestle-Chef präsentiert Strategie

Wien (APA) - Der frühere Lobbyist und FPÖ-Politiker Walter Meischberger hält seine Anklage in der Causa Telekom Austria/Parteienfinanzierung für parteipolitisch motiviert und wehrt sich gegen den Vorwurf der Geldwäsche. Das geht laut einem Bericht des "Standard" (Wochenendausgabe) aus den "ergänzenden Ausführungen" seines Rechtsanwalts zum Einspruch gegen die Anklageschrift hervor.
 

Newsticker

Telekom-Anklage: Meischberger wehrt sich gegen Geldwäschevorwurf

Berlin/Washington (APA/Reuters) - Der deutsche Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig hat nach Gesprächen in den USA die Hoffnung auf eine gütliche Beilegung der handelspolitischen Streitigkeiten zwischen beiden Ländern genährt. "Es gibt eine konstruktive Grundhaltung", sagte er am Freitag nach seinen Unterredungen mit hohen Vertretern der US-Regierung und der Wirtschaft.
 

Newsticker

Deutscher Politiker: Entspannter im Handelsstreit mit USA