VW-Tochter Porsche sammelt mit Anleihen 1,1 Mrd. Euro ein

Frankfurt/Stuttgart - Die VW-Tochter Porsche hat durch die Platzierung eines Schuldscheindarlehens 1,1 Mrd. Euro eingesammelt. "Wir nutzen die Mittel aus dieser Transaktion zur Refinanzierung der im Februar ausgelaufenen Anleihe sowie für unsere ambitionierten Investitionsvorhaben, beispielsweise im Bereich E-Mobilität", sagte Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Porsche AG.

An dem Schuldscheindarlehen hätten sich über 150 institutionelle Investoren, wie Banken, Pensionsfonds und Versicherungen beteiligt. Angesichts der starken Nachfrage seien die Konditionen für den Sportwagenbauer "äußerst attraktiv". Der Schuldschein wurde in Tranchen mit Laufzeiten von drei, fünf und sieben Jahren begeben. Details zu den fälligen Zinsen nannte die VW-Tochter zunächst nicht.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell