VW steckt 34 Milliarden Euro in Elektroautos

Wolfsburg (APA/dpa) - Der Volkswagen-Konzern will mit Milliardeninvestitionen in die E-Mobilität den tiefgreifenden Wandel der ganzen Branche bewältigen. In die Entwicklung von E-Autos, autonomes Fahren und die Digitalisierung sollten von 2018 bis 2022 mehr als 34 Mrd. Euro fließen, teilte Volkswagen am Freitag in Wolfsburg nach Beratungen des Aufsichtsrats mit.

Damit würden die Voraussetzungen geschaffen, Volkswagen bis 2025 zur "weltweiten Nummer Eins in der Elektromobilität zu machen", sagte Konzernchef Matthias Müller. Der Standort Zwickau solle zum E-Mobilitäts-Werk werden, die Passat-Produktion ab Ende 2018 in Emden konzentriert und die Golf-Familie in Wolfsburg gebaut werden.

Dublin/Frankfurt (APA/dpa) - Die deutsche Bundesregierung soll nach Auffassung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) mehr für den Luftverkehr und die dort beschäftigten Arbeitnehmer tun. Es gelte unter anderem, atypische Beschäftigungsmodelle auf europäischer Ebene zu unterbinden, erklärte VC-Präsident Ilja Schulz am Mittwoch beim Deutschen Verkehrspilotentag in Frankfurt.
 

Newsticker

Pilotengewerkschaft Cockpit kritisiert Leihpilotensystem bei Ryanair

Brüssel (APA) - Die Finanztransaktionssteuer gibt wieder ein Lebenszeichen von sich. Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) hat für Donnerstag ein Treffen der zehn für eine verstärkte Zusammenarbeit in diesem Bereich willigen EU-Staaten nach der Sitzung der Eurogruppe einberufen.
 

Newsticker

Finanztransaktionssteuer: Löger berief Zehner-Gruppe ein

Paris (APA/Reuters) - Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist im ersten Quartal überraschend gestiegen und hat damit auch Präsident Emmanuel Macron einen Dämpfer beschert. Die Quote kletterte im Vergleich zum Vorquartal von 9,0 auf 9,2 Prozent, wie das Statistikamt Insee am Mittwoch mitteilte. Ökonomen hingegen hatten mit einem Rückgang auf 8,8 Prozent gerechnet. Auch von der Privatwirtschaft kamen gemischte Signale.
 

Newsticker

Unerwarteter Rückschlag auf Frankreichs Jobmarkt