VW-Skandal - Deutscher Minister spricht mit US-Regierung über Affäre

Der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt wird kommende Woche in Washington Gespräche über die Abgas-Manipulationsaffäre von Volkswagen führen. Dobrindt werde am Montag in die USA reisen, wo er unter anderem mit US-Transportminister Anthony Foxx zusammentreffen werde, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters aus Ministeriumskreisen.

Der CSU-Politiker wolle auch Gespräche mit der US-Umweltbehörde EPA führen. Diese hatte die Manipulation an den Schadstoffmessungen bei VW-Dieselmotoren aufgedeckt.

VW hat zugegeben, dass zahlreiche Diesel-Fahrzeuge mit einer Software ausgestattet sind, die Abgaswerte manipuliert. Weltweit sind demnach bis zu elf Millionen Autos betroffen. Vor allem in den USA drohen deshalb milliardenschwere Entschädigungszahlungen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …