VW verkaufte im ersten Quartal weniger Autos

Der Absatz der Kernmarke Volkswagen ist im ersten Quartal wegen des schwachen Geschäfts in Russland, Brasilien und China geschrumpft. Von Jänner bis März verkaufte Volkswagen mit 1,48 Millionen Stück um 1,3 Prozent weniger Fahrzeuge als vor Jahresfrist, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

In Südamerika sanken die Auslieferungen um 15 Prozent, in Zentral- und Osteuropa fast um ein Viertel. Auf dem wichtigsten Einzelmarkt China stagnierte der Absatz mit 678.400 Wagen. Besser lief es dagegen in Westeuropa, wo die Wolfsburger außerhalb Deutschlands im ersten Quartal 5,5 Prozent mehr Autos auslieferten. Auf dem Heimatmarkt erreichten sie ein Plus von 8,3 Prozent.

Wirtschaft

Aus für Niki: Airline ist pleite, Flieger bleiben am Boden

London/Brüssel (APA/Reuters) - Britischen Fluggesellschaften droht der EU-Kommission zufolge bei einem Brexit ohne Übergangsvereinbarungen der Verlust sämtlicher Flugrechte in der Europäischen Union. Die Airlines hätten dann keine Lizenzen mehr für Verbindungen in die EU sowie innerhalb der Staatengemeinschaft, warnte die EU-Kommission am Dienstag in einer Mitteilung an sämtliche Fluggesellschaften.
 

Newsticker

EU-Kommission warnt Britische Airlines vor Verlust von Flugrechten

Bellinzona (APA/sda) - Die am Regionalflugplatz Lugano operierende Darwin Airline ist endgültig bankrott und stellt den Betrieb ein. Das wurde am Nachmittag an einer Personalversammlung des Unternehmens deutlich, an der bereits ein Konkursbeamter beteiligt war.
 

Newsticker

Darwin Airline bankrott und stellt Betrieb ein