VW fliegt wegen "Dieselgate" aus Nachhaltigkeitsindex

Die Manipulation von Diesel-Abgastests in den USA kostet Volkswagen die Mitgliedschaft in mehreren Auswahlindizes für ökologisch, sozial-gesellschaftlich und in der Unternehmensführung vorbildliche Firmen. Der Wolfsburger Autobauer müsse wegen "Dieselgate" sämtliche Dow Jones Sustainability Indizes verlassen, teilte der Index-Anbieter S&P Dow Jones Indices am Dienstag mit.

In seinen Nachhaltigkeitsindizes versammelt S&P Dow Jones diejenigen der weltweit 2500 größten Börsenwerte, die sich an bestimmte ethische und umweltpolitische Richtlinien halten. Fonds, die hierauf basieren, müssen VW-Papiere nun verkaufen. Seit Bekanntwerden der US-Abgasaffäre haben die Aktien des Konzerns rund 40 Prozent verloren.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte