Vor Hauptversammlung: VW-Aufsichtsrat kommt zusammen

Wolfsburg/Hannover - Der Aufsichtsrat von Volkswagen versammelt sich am Montag in Hannover zur Vorbereitung der mit Hochspannung erwarteten Hauptversammlung. Die 20 Kontrolleure wollen das Aktionärstreffen, das am Dienstag um 10.00 Uhr startet, am späten Montagnachmittag von 17.00 Uhr an vorbesprechen. Dazu treffen sie sich in einem Luxushotel im Herzen Hannovers.

Bereits um 13.00 Uhr kommt dort zunächst das Aufsichtsratspräsidium zusammen, die Spitze der Kontrolleure. Im Anschluss haben die Anteilseigner dann ihre Vorbesprechung. Die Sitzung direkt am Tag vor der Hauptversammlung ist obligatorisch und war bereits seit langem geplant.

Fehlen werden dabei diesmal aber der frühere Konzernpatriarch Piech (78) und seine Ehefrau und Ex-Aufsichtsrätin Ursula (58). Beide waren Ende April auf dem Höhepunkt der tagelangen Führungskrise bei Europas größtem Autobauer zurückgetreten. Als Ersatz berief der Konzern Piechs Nichten Louise Kiesling (57) und Julia Kuhn-Piech (34). Wer als Piechs Nachfolger den Aufsichtsratsvorsitz übernehmen soll, ist unklar. Kommissarisch macht das derzeit Aufsichtsratsvize Berthold Huber von der IG Metall.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte