Volvo verdoppelte Gewinn im dritten Quartal

Göteborg (APA/dpa-AFX) - Der schwedische Autobauer Volvo hat seinen Gewinn im dritten Quartal vor allem dank eines starken China- und Europa-Geschäfts fast verdoppelt. Das Nettoergebnis stieg von 1,327 Mrd. schwedischen Kronen (136,5 Mio. Euro) im Vorjahreszeitraum auf 2,513 Mrd. Kronen. In den ersten neun Monaten gab es ebenfalls einen deutlichen Zuwachs von 5,111 auf 7,262 Mrd. Kronen.

"Die bisherigen Ergebnisse zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson laut einer Mitteilung am Freitag.

Der Umsatz mit den Volvo-Personenwagen legte von 41,273 Mrd. Kronen im dritten Jahresviertel 2016 auf zuletzt 48,880 Mrd. Kronen zu. "Wir sehen eine große Nachfrage für unsere Produkte selbst in Regionen, in denen die Märkte schwach sind", berichtete Samuelsson in Göteborg. In Europa, wo sich das Modell XC60 am besten verkaufe, sei der Absatz um 5,3 Prozent gestiegen. Das größte Wachstum gebe es in Schweden und Deutschland.

Im September brachte Volvo erstmals einen kleinen Geländewagen auf den Markt, der in Belgien und China produziert wird. "Mit dem XC40, dem XC60 und dem XC90 decken wir zum ersten Mal das gesamte SUV-Segment ab", sagte Samuelsson. Der Markt für Stadtgeländewagen sei nach wie vor einer der am schnellsten wachsenden.

Im Juli hatte Volvo angekündigt, sich Schritt für Schritt von Fahrzeugen mit reinen Verbrennungsmotoren verabschieden zu wollen. In zwei Jahren will der Konzern chinesischer Investoren, denen Volvo gehört, nur noch Modelle herausbringen, die auch mit Strom laufen.

Brüssel (APA/Reuters/AFP) - Die Europäische Union und Großbritannien haben sich am Donnerstag auch auf eine politische Erklärung zu ihren künftigen Beziehungen verständigt. Eine entsprechende Vereinbarung sei "auf Ebene der Verhandler" erzielt worden, teilte EU-Ratspräsident Donald Tusk in Brüssel mit. Die Zustimmung der EU-Staats- und Regierungschefs sei noch ausständig.
 

Newsticker

Brexit - Brüssel und London einigten sich auf Zukunftspakt

Hannover (APA/dpa) - Der Zulieferer Continental hat einen millionenschweren Großauftrag des Elektroautoherstellers Sono Motors erhalten. Es gehe um den elektrischen Antrieb für das E-Auto Sion, das 2019 in Serie gehen werde, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit.
 

Newsticker

Continental erhielt Großauftrag für elektrische Antriebe

Berlin (APA/Reuters) - Der deutsche Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat vor einem weiteren Rückgang des Wirtschaftswachstums in Deutschland gewarnt. "Die Wachstumsprognosen trüben sich ein", sagte Kramer am Donnerstag beim Deutschen Arbeitgebertag. Im laufenden Jahr dürfte das Wachstum auf 1,5 Prozent sinken, "die im nächsten Jahr voraussichtlich noch unterschritten werden", warnte er.
 

Newsticker

Deutscher Arbeitgeberchef - Wachstum könnte unter 1,5 % sinken