Volkswagen erzielte 2017 Verkaufsrekord in China

Peking/Wolfsburg (APA/dpa) - China hat seine Stellung als einer der wichtigsten Märkte für den deutschen Autohersteller Volkswagen zementiert. Im vergangenen Jahr verkauften die Wolfsburger und ihre chinesischen Partner so viele Autos der Marke VW im Land wie nie zuvor. Insgesamt wurden 3,177 Millionen Wagen abgesetzt, wie Volkswagen am Freitag in Peking mitteilte. Das waren um 5,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Nach Angaben von Landeschef Stephan Wöllenstein hält die Dynamik an: "Der Dezember war unser bester Monat aller Zeiten." Auch für die anderen deutschen Autobauer ist China ein enorm wichtiger Absatzmarkt. Zuletzt hatte sich das branchenweite Wachstumstempo nach Angaben des chinesischen Pkw-Verbandes PCA allerdings abgekühlt. Im laufenden Jahr rechnet der Verband jedoch wieder mit einem etwas anziehenden Wachstum.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte