Volkswagen erzielte 2017 Verkaufsrekord in China

Peking/Wolfsburg (APA/dpa) - China hat seine Stellung als einer der wichtigsten Märkte für den deutschen Autohersteller Volkswagen zementiert. Im vergangenen Jahr verkauften die Wolfsburger und ihre chinesischen Partner so viele Autos der Marke VW im Land wie nie zuvor. Insgesamt wurden 3,177 Millionen Wagen abgesetzt, wie Volkswagen am Freitag in Peking mitteilte. Das waren um 5,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Nach Angaben von Landeschef Stephan Wöllenstein hält die Dynamik an: "Der Dezember war unser bester Monat aller Zeiten." Auch für die anderen deutschen Autobauer ist China ein enorm wichtiger Absatzmarkt. Zuletzt hatte sich das branchenweite Wachstumstempo nach Angaben des chinesischen Pkw-Verbandes PCA allerdings abgekühlt. Im laufenden Jahr rechnet der Verband jedoch wieder mit einem etwas anziehenden Wachstum.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden