Volkswagen bleibt bei Marke VW vorsichtig - Fernziele bekräftigt

Wolfsburg (APA/Reuters) - Der deutsche Volkswagen-Konzern bleibt trotz Fortschritten seiner lange Zeit ertragsschwachen Hauptmarke VW bei deren längerfristigen Zielen vorsichtig. Die Marke mit dem VW-Logo bekräftigte am Montag ihre Prognose, wonach die operative Rendite bis 2020 auf mindestens vier Prozent und bis 2025 auf sechs Prozent klettern soll.

Für das laufende Jahr hatte der Vorstand eine Marge leicht über der prognostizierten Spanne von 2,5 bis 3,5 Prozent angekündigt. VW-Markenchef Herbert Diess kündigte an, die positive Entwicklung werde in nächsten Monaten anhalten. Der Umsatz solle im Gesamtjahr 2017 auf vergleichbarer Basis um zehn Prozent steigen. Die Fixkosten hätten trotz der Modelloffensive auf Vorjahresniveau gehalten werden können.

Die Marke VW hatte ihren Betriebsgewinn in den ersten neun Monaten auf 2,5 Mrd. Euro verdoppelt. Die operative Rendite lag bei 4,3 (Vorjahr 1,6) Prozent.

Wien (APA) - Der österreichische Airline-Caterer Do&Co hat im Halbjahr 2018/19 weniger Umsatz, aber deutlich mehr Nettogewinn gemacht. Der Gesamtumsatz ging um 3,7 Prozent auf 433,9 Mio. Euro zurück, was unter anderem auf einen Umsatzeinbruch um 28 Prozent im Bereich "Restaurants, Lounges & Hotel" zurückzuführen ist. Ende März endete die Zusammenarbeit mit den ÖBB im Zugcatering, was Umsätze wegbrechen ließ.
 

Newsticker

Caterer Do&Co erzielte im Halbjahr weniger Umsatz, aber mehr Gewinn

London (APA/Reuters/dpa) - Der britische Brexit-Minister Dominic Raab ist zurückgetreten. Er könne die Vereinbarung zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU nicht mittragen, teilte er in einem Schreiben am Donnerstag mit.
 

Newsticker

Brexit - Zuständiger britischer Minister Raab zurückgetreten

Düsseldorf (APA/Reuters) - Währungsschwankungen machen dem stark in Schwellenländern engagierten Konsumgüterkonzern Henkel zu schaffen. Der Düsseldorfer Konzern konnte im dritten Quartal den Umsatz nur leicht steigern. Dieser legte um 1,1 Prozent auf fünf Mrd. Euro zu. Organisch - also bereinigt um Wechselkurseffekte und Zukäufe - verzeichnete Henkel indes ein Plus von 2,7 Prozent.
 

Newsticker

Währungseffekte bremsen Henkel