Voestalpine holt sich 400 Millionen Euro über Anleihe

Der börsennotierte Stahlkonzern voestalpine hat sich 400 Millionen Euro über eine Anleihe besorgt. Das Papier mit einer Laufzeit von sieben Jahren wird mit 2,25 Prozent verzinst, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Mit dem Geld will voestalpine unter anderem eine Hybridanleihe ablösen.

Der börsennotierte Stahlkonzern voestalpine holt sich 400 Mio. Euro auf dem Anleihenmarkt. Der Bond habe ein Laufzeit von sieben Jahren und sei mit 2,25 Prozent verzinst, teilte das Unternehmen heute, Donnerstag, ad hoc mit. Die Zeichnungsfrist läuft von 9. bis 13. Oktober.


Der Emissionspreis für Privatanleger in Österreich beläuft sich laut Konzernangaben auf 101,417 Prozent (inklusive 1,5 Prozent Verkaufsprovision der Banken).

Mit der Emission will die voestalpine ihre Hybridanleihe 2007 teilweise refinanzieren, welche die Gesellschaft heuer am 9. September mit Wirkung zum 31. Oktober aufgekündigt hat. Die Anleihe soll ab 14. Oktober an der Wiener Börse gehandelt werden.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …