VKI bekommt neuen Chef

Wien - Wechsel an der Spitze des Vereins für Konsumenteninformation: Nach mehr als 40 Jahren Tätigkeit beim VKI geht Ing. Franz Floss Ende September in den Ruhestand. Seine Nachfolge tritt Mag. Dr. Rainer Spenger (44) an, der ab 1. Oktober die Geschäftsführung an der Seite von Dr. Josef Kubitschek übernimmt, wie der VKI heute, Dienstag, mitteilte.

Spenger, der Politikwissenschaft und Publizistik studierte, war den Angaben zufolge zuletzt Leiter der MA 12 - Öffentlichkeitsarbeit und Sport des Magistrats der Stadt Wiener Neustadt sowie Pressesprecher des Bürgermeisters. Zuvor war er unter anderem der persönliche Referent von Ex-Gewerkschaftschef Rudolf Nürnberger, Pressesprecher des ehemaligen AK-NÖ-Präsidenten Josef Staudinger und Geschäftsführer der Kabel-TV Wiener Neustadt/Neunkirchen GmbH. Seit Juni 2015 ist der designierte VKI-Chef in der Abteilung Kommunikation der Arbeiterkammer Wien tätig.

Wien/Linz (APA) - Der in Frankfurt börsennotierte österreichische Softwarehersteller Fabasoft hat den Umsatz in den ersten neun Monaten 2017/18 um 14,5 Prozent auf 24 Mio. Euro verbessert. Beim Nettogewinn gab es gar eine Verdoppelung von 1,48 auf 3 Mio. Euro. Das Unternehmen hat zuletzt auch Mitarbeiter aufgebaut.
 

Newsticker

Fabasoft mit neuen Behördenaufträgen, Kapital angehoben

Unterföhring (APA/dpa) - Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 hat einen Branchenneuling zum neuen Chef gekürt. Der Aufsichtsrat ernannte den früheren Chef des britischen Staubsauger-Herstellers Dyson, Max Conze, am Mittwoch zum Nachfolger des vorzeitig abgelösten Thomas Ebeling.
 

Newsticker

Staubsauger-Vertreter Conze ProSiebenSat.1-Chef

Luxemburg (APA/dpa) - Bereitschaftsdienste, bei denen Arbeitnehmer innerhalb kurzer Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen müssen, zählen als Arbeitszeit. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Mittwoch entschieden.
 

Newsticker

EuGH: Bereitschaftsdienste mit rascher Anwesenheit sind Arbeitszeit