VKI verlängert Anmeldefrist für Sammelklage gegen MPC

Wien - Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat Ende September Strafanzeige gegen die Firma Münchmeyer Petersen Capital AG (MPC) erstattet und potenziell geschädigte Anleger in deren Fonds aufgefordert, sich anzuschließen. Aufgrund des großen Andranges wurde nun die Frist zur Anmeldung verlängert, teilte der VKI in einer Aussendung vom Freitag mit.

Der VKI wirft der MPC vor, dass über nicht in den Kapitalmarktprospekten bekanntgegebene Transaktionen von Zwischenhändlern die Anleger geschädigt worden seien. MPC hat den Vorwurf der Manipulation als "haltlos" zurückgewiesen und versprochen, alles offenzulegen.

Bisher haben sich laut VKI schon "Hunderte Anleger" gemeldet. Die Anmeldung der Sammelklage war ursprünglich mit 30. November 2014 befristet. Der VKI reagierte jetzt auf den hohen Andrang und verlängerte die Frist bis zum 23. Dezember 2014.

"Wir bleiben auf Kurs und stellen uns auf eine lange rechtliche Auseinandersetzung zu den geschlossenen Fonds ein. Der VKI hat in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass er bei Sammelaktionen einen langen Atem hat - und zwar durchaus mit Erfolgen für die betroffenen Anleger", so Peter Kolba, Leiter des Bereichs Recht im VKI in einer Aussendung.

Madrid (APA/Reuters) - Die Korrektur der Bilanz für 2017 versetzt den Aktien von Dia einen weiteren Schlag. Die Titel der hoch verschuldeten spanischen Supermarktkette fielen am Montag um mehr als 20 Prozent auf ein Rekordtief von 0,70 Euro.
 

Newsticker

Spanische Supermarktkette Dia musste Bilanz 2017 korrigieren

München (APA/dpa/Reuters) - Die US-Kartellbehörde FTC hat die milliardenschwere Fusion des deutschen Industriegaseherstellers Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair zum weltgrößten Industriegase-Konzern unter Auflagen genehmigt. Das teilte die Behörde am Montag mit.
 

Newsticker

USA genehmigen Linde-Praxair-Fusion unter Auflagen

Wien (APA) - Die Wettbewerbsbehörde (BWB) will stärker gegen unfaire Geschäftspraktiken zwischen großen und kleinen Betrieben vorgehen. "Die Benachteiligung von marktschwachen Vertragspartnern kann zu Wettbewerbsverzerrungen führen", sagte BWB-Chef Theodor Thanner am Montag bei der Präsentation eines "Fairnesskatalogs für Unternehmen".
 

Newsticker

BWB will schärfer gegen unfaire Geschäftspraktiken vorgehen