Vignettenpreise werden 2016 um 1,5 Prozent angehoben

Die Preise für die heimischen Autobahn-Vignetten werden für das kommende Jahr um 1,5 Prozent angehoben. Wie die Asfinag am Freitag in einer Aussendung mitteilte, wird die Jahresvignette 2016 für Pkw 85,70 Euro kosten statt 84,40 Euro für 2015. Für Motorräder sind 34,10 Euro statt 33,60 Euro veranschlagt. Laut Asfinag geht es um eine Anpassung an den harmonisierten Verbraucherpreisindex.

Die neuen Vignetten sind ab 1. Dezember 2015 gültig. Die Erhöhung betrifft auch Zehn-Tages- und Zwei-Monats-Pickerl. Für Pkw kosten die Zehn-Tages-Vignetten 8,80 Euro (statt 8,70 Euro), für Einspurer 5,10 Euro (statt fünf Euro). Die Zwei-Monats-Vignetten schlagen sich dann mit 25,70 Euro (bisher 25,30 Euro) für Autos und 12,90 Euro (statt 12,70) für Motorräder zu Buche.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte