VIG verdient um über ein Fünftel weniger

Wien - Der VIG-Versicherungskonzern hat im ersten Quartal wie von Analysten erwartet mehr als ein Fünftel seiner Ergebnisse eingebüßt. Im Jahresabstand sank der Gewinn vor Steuern (EGT) um 22,5 Prozent auf 101,5 Mio. Euro, und das Konzernergebnis gab um 21,5 Prozent auf 77,6 Mio. Euro nach. Am Gesamtjahresplan, das EGT auf bis zu 400 Mio. Euro zu verdoppeln, hält man aber fest, wurde am Dienstag erklärt.

Das Finanzergebnis wurde vom Niedrigzinsumfeld belastet, es verringerte sich um 13,7 Prozent auf 236,0 Mio. Euro. Die Kapitalanlagen des Konzerns (inkl. liquider Mittel) lagen Ende März bei 32,7 Mrd. Euro (+2,6 Prozent).

Die Combined Ratio - Schäden und Kosten gemessen an den Einnahmen - verschlechterte sich im Jahresabstand auf netto 97,8 (96,3) Prozent. Die verrechneten Prämien gaben um 1,8 Prozent auf 2,71 Mrd. Euro nach, die abgegrenzten um 3,3 Prozent auf 2,14 Mrd. Euro.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten