Vienna Insurance expandiert mit weiterem Zukauf im Baltikum

Wien (APA) - Die Vienna Insurance Group (VIG) baut mit einem weiteren Zukauf ihre Marktführerschaft in den baltischen Staaten aus. Der börsennotierte österreichische Versicherungskonzern wird 100 Prozent der Anteile an der Seesam Insurance AS (Seesam) von der finnischen OP Finance Group erwerben. Der Kaufvertrag wurde heute unterzeichnet, teilte die VIG mit. Die lokalen Behörden müssen noch zustimmen.

Die 1991 mit Hauptsitz in der estnischen Hauptstadt Tallinn gegründete Seesam ist mit Niederlassungen in Lettland und Litauen vertreten. Das Prämienvolumen belief sich 2016 auf knapp 60 Mio. Euro. Beschäftigt sind aktuell 335 Mitarbeiter.

Die VIG ist seit dem Vorjahr die Nummer eins am gesamten baltischen Markt. Der Marktanteil in den baltischen Staaten sei zum Halbjahr 2017 bei 20 Prozent gelegen, gemeinsam mit der Seesam würde man nach dem Halbjahr auf 24,2 Prozent kommen. In den ersten neun Monaten erwirtschafteten die baltischen VIG-Konzerngesellschaften ein Prämienvolumen von rund 240 Mio. Euro.

Die VIG festige mit dem Zukauf nicht nur die gesamte Vorrangstellung im Baltikum, "wir investieren bewusst in die Verbesserung unserer Marktposition im Nichtlebensgeschäft in Estland und rücken nach derzeitigen Statistiken deutlich von Rang sechs auf Rang zwei vor", so VIG-Vorstand Franz Fuchs, Länderverantwortlicher für die baltischen Staaten, am Montag in der Pressemitteilung.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte