Verbund - Berenberg erhöht Kursziel auf 24,50 Euro

Wien (APA) - Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben ihr Kursziel für die Aktien des heimischen Verbund von 23,50 auf nunmehr 24,50 Euro angehoben. Die Kaufempfehlung "Buy" bleibt nach der jüngsten Prognosenerhöhung des Stromkonzerns unverändert.

Der Verbund rechnet für das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem höheren operativen Ergebnis als bisher, war am Dienstag bekannt geworden. Auch das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis soll besser ausfallen als bisher prognostiziert, ebenso ist eine Dividendenerhöhung geplant. Das berichtete Konzernergebnis dürfte jedoch geringer ausfallen als zuletzt angenommen.

Die Berenberg-Analysten haben ihre Prognosen für den Gewinn je Aktie angehoben: Für das Geschäftsjahr 2017 rechnet das Analystenteam um Andrew Fisher nun mit einem Gewinn je Aktie von 1,03 Euro. Für die beiden Folgejahre 2018 und 2019 werden 0,80 bzw. 1,20 Euro Gewinn je Anteilsschein erwartet. Für die Jahre 2020 und 2021 belaufen sich die Schätzungen auf 1,65 bzw. 1,84 Euro.

Die Dividendenprognose für 2017 lautet auf 0,41 Euro je Aktie. Für die beiden Folgejahre rechnen die Berenberg-Experten mit einer Dividende in Höhe von 0,34 bzw. 0,54 Euro je Anteilsschein.

Zum Vergleich: Die Verbund-Aktie notierte am Mittwochvormittag an der Wiener Börse um 1,96 Prozent fester bei 22,90 Euro.

Analysierendes Institut Berenberg Bank

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html. (Die veröffentlichten Weblinks werden von der Internetseite der dpa-AFX unverändert übernommen.)

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post