Ver.di: Streik bei Amazon Deutschland vorerst beendet

Seattle - Der seit Montag andauernde Streik beim Internetversandhändler Amazon wird nach Angaben von ver.di vorerst nicht fortgeführt. Der Tarifkonflikt gehe aber weiter, teilte die Gewerkschaft mit. Am Donnerstag hätten an den Standorten Leipzig (Sachsen), Bad Hersfeld (Hessen), Rheinberg und Wernde (Nordrhein-Westfallen) erneut hunderte Beschäfigte bei Amazon die Arbeit ruhen lassen.

Ver.di will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen - zu den besseren Bedingungen des Einzel- und Versandhandels. Das Unternehmen lehnt das ab. In dem Tarifkonflikt kommt es seit Mai 2013 immer wieder zu Arbeitsniederlegungen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte