Venezuela plant internationales Treffen wegen Ölpreis-Verfall

Angesichts des Preisverfalls auf dem Ölmarkt macht sich Venezuela weiter für eine Drosselung der Produktion stark. Präsident Nicolas Maduro sagte am Montag in einer Fernsehansprache, es werde sehr bald ein Treffen von Opec-Staaten und anderen Ländern geben. Dabei solle es um die Stützung des Marktes gehen. Einzelheiten nannte Maduro nicht.

Venezuela, das Mitglied in der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist, ist auf die Einnahmen aus dem Verkauf des Rohstoffs angewiesen, um Schulden im Ausland zu tilgen und Sozialprogramme zu finanzieren. Der Ölpreis ist seit Juni um etwa 30 Prozent gefallen. Die Opec-Mitglieder treffen sich am 27. November und könnten dann beschließen, die Förderung zu kappen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte