USA: Einkommen und Konsumausgaben stiegen stärker als im Vormonat

Washington (APA/dpa-AFX) - In den USA sind die Einkommen und Ausgaben der privaten Haushalte im September stärker gestiegen als im Vormonat. Die Einkommen erhöhten sich im Monatsvergleich um 0,4 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Montag mitteilte. Dies war von Ökonomen erwartet worden. Im Vormonat hatte der Anstieg noch bei 0,2 Prozent gelegen.

Etwas stärker als erwartet stiegen die Konsumausgaben im September. Sie legten um 1,0 Prozent zu. Das ist der stärkste Zuwachs seit August 2009. Im Vormonat hatte der Zuwachs nur bei 0,1 Prozent gelegen.

Die Teuerung, gemessen an dem von der US-Notenbank Fed bevorzugten Inflationsmaß PCE, zog an. Im Jahresvergleich stieg sie um 1,6 Prozent, nachdem die Rate im Vormonat noch bei 1,4 Prozent gelegen hatte. Die Kernrate, die schwankende Preiskomponenten wie Energie ausklammert, stagnierte wie erwartet bei 1,3 Prozent. Die Fed strebt eine Inflationsrate von zwei Prozent an.

Wien (APA) - Die Zeit der zweistelligen Wachstumsraten im Paketgeschäft der Österreichischen Post AG gehören bald der Vergangenheit an. "Das Wachstum im Paketbereich wird sich im nächsten Jahr mit Sicherheit in den einstelligen Bereich begeben, weil wir hier natürlich einen Amazon-Effekt haben werden", sagte Post-Generaldirektor Georg Pölzl am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalsdaten.
 

Newsticker

Amazon-Effekt wird bei der Post das Paket-Wachstum dämpfen

Wien/Neudörfl (APA) - Beim Büromöbelhersteller Neudoerfler werkt seit August ein neues Führungsteam. Heidi Adelwöhrer (48) hat die Unternehmensführung sowie den Finanzbereich über, Bernhardt Kronnerwetter (46) ist als COO für die Bereiche Produktion, Logistik sowie Customizing & Engineering zuständig.
 

Newsticker

Neues Führungsteam bei Büromöbelhersteller Neudoerfler

London/Brüssel (APA/AFP) - Vor dem Hintergrund der innenpolitischen Turbulenzen in Großbritannien hat EU-Ratspräsident Donald Tusk erneut für einen Verzicht auf den Brexit geworben. Auf diesen Fall sei die EU "am besten vorbereitet", sagte Tusk am Donnerstag in Brüssel.
 

Newsticker

Brexit - Tusk: EU "am besten" auf Verzicht von Austritt vorbereitet