US-Wirtschaft wächst noch schneller: Plus 4,2 Prozent im 2. Quartal

Washington (APA/Reuters) - Die US-Wirtschaft ist im zweiten Quartal etwas schneller gewachsen als bisher angenommen. Zwischen April und Juni stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 4,2 Prozent, wie das Handelsministerium am Mittwoch nach neuen Berechnungen mitteilte. Eine erste Schätzung hatte 4,1 Prozent ergeben.

Für das kräftigste Wachstum seit fast vier Jahren sorgten steigende Unternehmensinvestitionen, höhere Exporte und ein robuster Konsum. Die Korrektur kommt überraschend: Ökonomen waren von einer Senkung auf 4,0 Prozent ausgegangen.

Die US-Wirtschaft wird Experten zufolge dieses hohe Tempo nicht halten können. In einer Umfrage unter mehr als 100 Ökonomen sagen diese für das laufende Sommerquartal im Schnitt eine Rate von 3 Prozent voraus. Im Schlussquartal 2018 dürften es dann noch 2,7 Prozent sein. US-Präsident Donald Trump hat der ohnehin schon gut laufenden Wirtschaft mit seiner radikalen Steuerreform einen zusätzlichen Schub verliehen. Allerdings dürfte der von Trump angezettelte Handelsstreit mit China und Europa die US-Wirtschaft in den kommenden Quartalen etwas bremsen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte