US-Wirtschaft im ersten Amtsjahr Trumps auf der Überholspur

Washington (APA/Reuters) - Die US-Wirtschaft hat im ersten Amtsjahr von Präsident Donald Trump stärker zugelegt als 2016. Im vergangenen Jahr wuchs die Wirtschaft zwischen Washington und Los Angeles um 2,3 Prozent, wie aus den am Freitag vorgelegten Daten des Handelsministeriums hervorgeht. 2016 waren es lediglich 1,5 Prozent.

Der seit gut einem Jahr amtierende US-Präsident hat sich auf die Fahnen geschrieben, das Wachstum unter anderem mit seiner radikalen Steuerreform auf mindestens drei Prozent hochzutreiben. Der Internationale Währungsfonds erwartet, dass Trump dieses Ziel im laufenden Jahr mit 2,7 Prozent nur knapp verfehlen wird.

"Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten befindet sich weiterhin auf der Überholspur", sagte NordLB-Experte Bernd Krampen. Vor dem Jahreswechsel verringerte der amerikanische Konjunkturmotor jedoch seinen Drehzahl: Zwischen Oktober und Dezember stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nur noch mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 2,6 Prozent. Experten hatten mit einem Plus von 3,0 Prozent gerechnet, nachdem das BIP im Sommer um 3,2 Prozent zugelegt hatte.

Die Verbraucherausgaben stiegen in den letzten drei Monaten des vorigen Jahres um 3,8 Prozent und damit stärker als im Sommer mit damals 2,2 Prozent. Auch die Exporte zogen mit 6,9 Prozent kräftiger an als im Vorquartal mit nur 2,1 Prozent. Vom Außenhandel kamen aber keine Wachstumsimpulse, da die Einfuhren weit schneller zulegten als die Exporte.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten