US-Verbraucherstimmung so gut wie seit Juli 2013 nicht mehr

New York, 12. Sep (Reuters) - Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich im September kräftig aufgehellt. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen stieg nach vorläufigen Daten um 2,1 auf 84,6 Punkte, wie Thomson Reuters und die Universität Michigan am Freitag mitteilten. Das ist das höchste Niveau seit Juli 2013.

Ökonomen hatten im Schnitt lediglich einen Anstieg auf 83,3 Punkte erwartet. Die Verbraucher beurteilten die wirtschaftliche Lage etwas schlechter als im August, die Aussichten für die kommenden zwölf Monate allerdings besser als zuletzt. Sie rechnen insbesondere damit, dass es zu spürbaren Lohnzuwächsen kommen wird. Die Verbraucherstimmung gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, denn die Konsumausgaben machen rund 70 Prozent der US-Wirtschaftsleistung aus.

Madrid (APA/Reuters) - Die Korrektur der Bilanz für 2017 versetzt den Aktien von Dia einen weiteren Schlag. Die Titel der hoch verschuldeten spanischen Supermarktkette fielen am Montag um mehr als 20 Prozent auf ein Rekordtief von 0,70 Euro.
 

Newsticker

Spanische Supermarktkette Dia musste Bilanz 2017 korrigieren

München (APA/dpa/Reuters) - Die US-Kartellbehörde FTC hat die milliardenschwere Fusion des deutschen Industriegaseherstellers Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair zum weltgrößten Industriegase-Konzern unter Auflagen genehmigt. Das teilte die Behörde am Montag mit.
 

Newsticker

USA genehmigen Linde-Praxair-Fusion unter Auflagen

Wien (APA) - Die Wettbewerbsbehörde (BWB) will stärker gegen unfaire Geschäftspraktiken zwischen großen und kleinen Betrieben vorgehen. "Die Benachteiligung von marktschwachen Vertragspartnern kann zu Wettbewerbsverzerrungen führen", sagte BWB-Chef Theodor Thanner am Montag bei der Präsentation eines "Fairnesskatalogs für Unternehmen".
 

Newsticker

BWB will schärfer gegen unfaire Geschäftspraktiken vorgehen