US-Unternehmen AT&T kauft mexikanischen Mobilfunkanbieter Nextel

Dallas (Texas)/Mexiko-Stadt - Der US-Telekommunikationskonzern AT&T kauft das mexikanische Mobilfunkunternehmen Nextel. Der Kaufpreis betrage 1,875 Mrd. US-Dollar (1,67 Mrd. Euro) abzüglich Schulden, teilte Nextel-Eigner NII Holdings am Montag mit. Nach Genehmigung durch Behörden soll die Übernahme Mitte des Jahres abgeschlossen sein.

Erst vor knapp zwei Wochen hatte AT&T die mexikanische Iusacell für 2,5 Mrd. Dollar (2,2 Mrd. Euro) übernommen. AT&T wolle die beiden Firmen zusammenführen. Gemeinsam kommen Nextel und Iusacell auf einen Marktanteil von etwas über zehn Prozent. Mit einem Marktanteil von rund 70 Prozent dominiert America Movil von Multimilliardär Carlos Slim den Mobilfunk in Mexiko.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte