US-Telekomkonzern AT&T gewann überraschend Kunden hinzu

New York (APA/dpa-AFX) - Der US-Telekomriese AT&T hat überraschend einen kräftigen Zuwachs an Mobilfunkkunden im vierten Quartal gemeldet. Experten hatten mit einem Rückgang gerechnet. At&T hat seine Kunden gehalten und neue hinzugewonnen, weil die Kunden für ihr Geld mehr bekommen haben als vorher. Unter dem Strich profitierte AT&T deutlich von der US-Steuerreform.

Die Zahl der Kunden stieg um 329.000, wie aus einer am Mittwoch nach Börsenschluss in New York veröffentlichten Mitteilung des Unternehmens hervorgeht. Analysten hatten hingegen mit einem erneuten Rückgang um knapp 31.000 gerechnet. Der Aktienkurs legte nachbörslich in einer ersten Reaktion um mehr als vier Prozent zu.

Auch beim Gewinn schlug das Unternehmen die Prognosen der Experten: Je Aktie blieben 78 US-Cent (0,63 Euro) hängen im Vergleich zu 66 US-Cent im Vorjahr. Unter dem Strich legte der Gewinn im vierten Quartal auch wegen der US-Steuerreform kräftig zu: 19 Mrd. US-Dollar (15,3 Mrd. Euro) im Vergleich zu 2,4 Milliarden im Vorjahr. Der Umsatz blieb praktisch stabil mit 41,7 Mrd. Dollar, Analysten hatten mit weniger gerechnet.

Der Mobilfunkriese hatte im Vorfeld der US-Steuerreform angekündigt, nach Verabschiedung 1 Mrd. Dollar zusätzlich in den USA zu investieren und mehr als 200.000 Mitarbeitern einen Bonus von 1.000 Dollar zu zahlen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte