US-Strafzölle - Frankreich: Keine Gespräche mit USA ohne Aufhebung

Paris (APA/Reuters) - Im Handelsstreit zwischen den USA und der EU stellt Frankreich Bedingungen vor Aufnahme von Gesprächen zur Beilegung des Konflikts. Ohne die Garantie einer völligen Befreiung der EU von den US-Schutzzöllen auf Stahlimporte werde es keine Gespräche mit der Regierung in Washington geben, sagte Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire am Donnerstag dem französischen Fernsehsender France 2.

In einem Handelskrieg werde es nur Verlierer geben, warnte er. "Wir müssen gegenüber den Vereinigten Staaten entschlossen und vereint auftreten und die gleiche Botschaft vermitteln - dass es eine umfassende, dauerhafte Ausnahme geben muss, vor der es keine Gespräche geben kann."

US-Präsident Donald Trump hatte am Montag die Ausnahme von der Erhebung der Schutzzölle für die Europäische Union bis zum 1. Juni verlängert. EU-Beamte haben erklärt, es sei nicht klar, was Trump damit bezwecke.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte