US-Strafzölle - EU-Kreise: Kommende Woche Treffen von EU und USA

Brüssel (APA/Reuters/AFP) - Im Streit über geplante Schutzzölle der USA auf Stahl und Aluminium wollen sich US-Handelsminister Wilbur Ross und EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström nächste Woche treffen. Darauf hätten sich die zwei in einem Telefonat verständigt, hieß es am Donnerstag in der EU-Kommission. Malmström habe erneut betont, dass die EU als enger Verbündeter der USA erwarte, von den Zöllen ausgenommen zu werden.

Sie habe zudem darauf hingewiesen, dass sowohl die EU als auch die USA vom Problem der Überkapazitäten im Stahl- und Aluminiumbereich betroffen seien und dies gemeinsam angehen sollten. In den kommenden Tagen werde es weitere Beratungen geben.

US-Präsident Donald Trump hatte die Strafzölle von 25 Prozent auf Stahl und zehn Prozent auf Aluminium vergangene Woche abgezeichnet. Sie sollen am 23. März in Kraft treten. Nur Kanada und Mexiko sollen bisher von den Zöllen ausgenommen werden. Zudem stellte Trump eine Ausnahmeregelung für Australien in Aussicht.

Frankfurt (APA/dpa) - Kunden des AUA-Mutterkonzerns Lufthansa drohen die ersten Streiks seit Frühjahr vergangenen Jahres. Im Tarifkonflikt um die rund 1.000 Flugbegleiter bei der Billigtochter Eurowings sind die Fronten so verhärtet, dass die Gewerkschaft Verdi Verhandlungen absagt und sich für Streiks rüstet.
 

Newsticker

Verdi droht mit Streiks bei Eurowings - "Jederzeit denkbar"

Peking (APA/Reuters) - In die Bemühungen um ein Ende des Handelsstreits zwischen China und den USA kommt wieder Bewegung. Die Führung in Peking lieferte US-Regierungskreisen zufolge eine schriftliche Antwort auf die Forderung nach weitreichenden Änderungen in der Handelspolitik.
 

Newsticker

Wieder Bewegung im Handelsstreit zwischen China und USA

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere war heute, Donnerstag, am 64. Tag des Verfahrens, wieder die Causa Buwog und Linzer Terminal Tower dran. Für Protokollberichtigungsanträge der Verteidiger zu diesen Themen mussten alle Angeklagten dieser Causa, also auch Grasser, wieder vor Gericht erscheinen.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Protokolle: Vom "Zahlenhecht" zum "Zahlenknecht"