US-Stahlzölle - Deutsche Wirtschaftsministerin ruft zu Mäßigung auf

Washington (APA/dpa) - Angesichts der von US-Präsident Donald Trump angedrohten Strafzölle auf Stahl und Aluminium sowie Autos aus der EU hat die deutsche Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries zur Mäßigung aufgerufen. "Ich hoffe, dass der US-Präsident auf die vielen vernünftigen Stimmen auch aus seinem Land hört und umdenkt", sagte die SPD-Politikerin am Sonntag.

"Präsident Trump will ein Spiel spielen, das niemand gewinnen kann. Immer mehr Zölle auf immer mehr Produkte zu erheben, kann am Ende dazu führen, dass jahrzehntelanger Zollabbau, Freihandel und Wohlstand in Gefahr geraten."

Zypries betonte, die deutsche Bundesregierung setze weiter auf internationale Zusammenarbeit und EU-Freihandelsabkommen mit Handelspartnern in aller Welt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte