US-Sportartikel-Hersteller Under Armour wächst zu Jahresbeginn rasant

Der aufstrebende US-Sportartikel-Hersteller Under Armour ist im ersten Quartal überraschend stark gewachsen. Der Umsatz legte um 30 Prozent auf 1,05 Mrd. Dollar (922,8 Mio. Euro) zu, der Nettogewinn um fast zwei Drittel auf 19,2 Millionen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Under Armour profitierte unter anderem von der starken Nachfrage nach Golf- und Trainingsklamotten.

Die Textilien und Schuhe des Basketball-Superstars Stephen Curry und des Golfers Jordan Spieth seien besonders begehrt gewesen. Das US-Unternehmen hob zudem seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2016 leicht auf 5 Mrd. Dollar an.

Im vorbörslichen Handel an der Wall Street verteuerten sich Under-Armour-Aktien um mehr als zwei Prozent.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte