US-Sportartikel-Hersteller Under Armour wächst zu Jahresbeginn rasant

Der aufstrebende US-Sportartikel-Hersteller Under Armour ist im ersten Quartal überraschend stark gewachsen. Der Umsatz legte um 30 Prozent auf 1,05 Mrd. Dollar (922,8 Mio. Euro) zu, der Nettogewinn um fast zwei Drittel auf 19,2 Millionen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Under Armour profitierte unter anderem von der starken Nachfrage nach Golf- und Trainingsklamotten.

Die Textilien und Schuhe des Basketball-Superstars Stephen Curry und des Golfers Jordan Spieth seien besonders begehrt gewesen. Das US-Unternehmen hob zudem seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2016 leicht auf 5 Mrd. Dollar an.

Im vorbörslichen Handel an der Wall Street verteuerten sich Under-Armour-Aktien um mehr als zwei Prozent.

Nach Ende der Angebotsfrist heute Nacht soll der Bieterwettstreit vorbei sein
 

Newsticker

Niki-Bieterfrist endet - Am Montag wird sich Schicksal entscheiden

Wien/Berlin/Schwechat (APA) - Auf den einstigen Großaktionär von Air Berlin, die arabische Fluggesellschaft Etihad aus Abu Dhabi, kommt eine Klage zu, schreibt das "Manager Magazin" am Freitag online. Namhafte Gläubigervertreter machten Etihad für den Zusammenbruch von Air Berlin verantwortlich.
 

Newsticker

Etihad droht Milliardenklage von Air-Berlin-Gläubigern

Washington (APA/Reuters) - Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich zu Jahresanfang überraschend eingetrübt. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen fiel im Jänner von 95,9 Zählern (Dezember) auf 94,4 Punkte, wie die Universität Michigan am Freitag auf Grundlage vorläufiger Zahlen mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten hingegen mit 97 Zählern gerechnet.
 

Newsticker

Stimmung der US-Verbraucher im Jänner unerwartet verschlechtert