US-Produktion schrumpfte im Jänner überraschend

Washington (APA/Reuters) - Die US-Firmen haben ihre Produktion zu Jahresbeginn überraschend gedrosselt. Sie stellten im Jänner um 0,1 Prozent weniger her als im Vormonat, wie die US-Notenbank Fed am Donnerstag mitteilte. Experten hatten dagegen mit einem Zuwachs von 0,2 Prozent gerechnet.

Im Dezember hatte es noch einen Anstieg von 0,4 Prozent gegeben, der revidierten Daten zufolge aber nicht einmal halb so stark ausfiel wie zunächst ermittelt.

Zum Produzierenden Gewerbe gehören der Industriesektor, Bergbau sowie Strom- und Gasunternehmen. Die einzelnen Branchen entwickelten sich sehr unterschiedlich. Während die Bergbaubetriebe ihre Produktion um 1,0 Prozent senkten, steigerten die Versorger ihre Erzeugung um 0,6 Prozent. Die Industrieproduktion stagnierte dagegen den zweiten Monat in Folge.

Insgesamt ist die weltgrößte Volkswirtschaft derzeit gut in Schwung. Die Notenbank hat deshalb im Dezember die Zinsen erneut erhöht - auf die Spanne von 1,25 bis 1,50 Prozent. Weitere Anhebungen werden 2018 erwartet.

Ense (APA/dpa) - Neue Hoffnung für den von der Schließung bedrohten Kettcar-Hersteller Kettler: In letzter Minute ist es dem Unternehmen am Freitag gelungen, eine Zwischenfinanzierung von der Heinz-Kettler-Stiftung zu erhalten. Damit kann das Unternehmen die Suche nach potenziellen Investoren fortsetzen.
 

Newsticker

Neue Hoffnung für Kettcar-Hersteller Kettler

Wien (APA) - Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat in mehreren Zeitungsinterviews am Wochenende Kritik an der Regierung geübt. Beim 12-Stunden-Tag bemängelte er die überhastete Umsetzung ohne Einbindung relevanter Gesprächspartner. Unzufrieden ist er auch mit der Behördenpraxis bei der Abschiebung von gut integrierten Menschen und Familien aus Österreich.
 

Newsticker

Van der Bellen kritisiert überhastete Umsetzung des 12-Stunden-Tags

New York (APA/dpa) - Das traditionsreiche US-Wirtschaftsblatt "Fortune" wechselt zum zweiten Mal in diesem Jahr den Besitzer. Man habe sich mit dem thailändischen Geschäftsmann Chatchaval Jiaravanon auf einen Kaufpreis in Höhe von 150 Millionen Dollar (123 Mio Euro) in bar geeinigt, teilte die Eigentümergesellschaft Meredith Corporation am Freitag mit. Der Verkauf solle bis Ende 2018 abgeschlossen werden.
 

Newsticker

Thailändischer Geschäftsmann kauft US-Magazin "Fortune"