US-Öldienstleister Schlumberger kappt Geschäfte in Venezuela

Die US-Öldienstleister Schlumberger fährt seine Aktivitäten in Venezuela zurück. Grund seien "ungenügende Zahlungseingänge" des staatlichen venezolanischen Ölfeldbetreibers PDVSA, erklärte Schlumberger am Mittwoch. PDVSA schuldet den Dienstleistern inzwischen Milliardenbeträge, weil wegen des kräftigen Ölpreisrückgangs nicht mehr genug Geld in die Kassen des Konzerns kommt.

Schlumberger hatte PDVSA 2013 eine Kreditlinie von einer Milliarde Dollar (878 Mio. Euro) eingeräumt. "Jedoch ist Schlumberger nicht in der Lage, seine ausstehenden Forderungen über das aktuelle Maß hinaus zu erhöhen", hieß es in der Firmenmitteilung.
Die Wirtschaft des OPEC-Mitglieds steckt in einer tiefen Krise, die Staatseinnahmen sind wegen des Ölpreisverfalls dramatisch zurückgegangen. 2015 schrumpfte die Wirtschaft des Landes um fünf Prozent.

Berlin (APA/dpa) - Angesichts des deutschen Aufholbedarfs bei der E-Mobilität empfehlen Experten der Bundesregierung, den Umweltbonus für Elektroautos beizubehalten. Er solle gezahlt werden, bis das Ziel von einer Million E-Autos erreicht sei, sagte der Chef der beratenden Nationalen Plattform Mobilität (NPE), Henning Kagermann, am Mittwoch. Der steigende Marktanteil der Elektromobilität sei "kein Selbstläufer".
 

Newsticker

Deutschland - Experten für Verlängerung von Umweltbonus für E-Autos

München/Ingolstadt (APA/AFP) - Der in Untersuchungshaft sitzende beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler ist mit seiner Haftbeschwerde in die nächste Instanz gegangen. Wie eine Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München II am Mittwoch sagte, habe Stadler am Montag eine weitere Beschwerde vor dem Oberlandesgericht München eingelegt. Mitte August hatte das Landgericht München seine Haftbeschwerde abgelehnt.
 

Newsticker

Beurlaubter Audi-Chef Stadler geht in nächste Instanz

Hamburg (APA/AFP) - Der irische Billigflieger Ryanair bietet seinen in Deutschland stationierten Piloten eine Festanstellung sowie die Übernahme von Ausbildungskosten an. "Bis Weihnachten sind alle Piloten, die in Deutschland ihre Basis haben, direkt bei uns angestellt", sagte Ryanair-Manager Peter Bellew der Wochenzeitung "Die Zeit".
 

Newsticker

Ryanair bietet in Deutschland stationierten Piloten Festanstellung an