US-Konzern Coty zahlt 12,5 Mrd. Dollar für Wella und Co

Der US-amerikanische Konsumgüterhersteller Procter & Gamble verkauft seine Kosmetikmarken wie Wella, Oil of Olaz, Max Factor oder CoverGirl an den US-Kosmetikkonzern Coty. Coty zahle 12,5 Mrd. Dollar (11,3 Mrd. Euro) und bekomme dafür insgesamt 43 Marken, teilte P&G am Donnerstag mit.

P&G hatte vor drei Jahren ein Sparprogramm in Höhe von 10 Mrd. Dollar begonnen und im vergangenem Sommer einen kompletten Umbau beschlossen. Ende Jänner erklärte der Konzern , der Verkauf oder Stopp von 35 Marken sei bereits beschlossen. Ziel seien noch 90 Marken.

Bereits im vergangenen Jahr hatte P&G seine Batteriesparte Duracell an den Investor Warren Buffett verkauft. Die Seifenmarken Zest und Camay gingen an Unilever.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte