US-Firma IHS schmiedet mit Markit-Kauf Großanbieter von Finanzdaten

Bangalore - Die US-Informationsdienstefirma IHS will den Londoner Finanzdatenanbieter Markit für knapp 6 Mrd. Dollar (5,3 Mrd. Euro) kaufen. An dem fusionierten Unternehmen sollen IHS-Anteilseigner etwa 57 Prozent halten, die Aktionäre von Markit den Rest, wie IHS am Montag mitteilte. Der US-Konzern bietet Markt-und Analysedaten für verschiedene Industrien und Regierungen in 150 Ländern an.

Der größte Bereich ist die Energiebranche. Aufgrund des Ölpreisverfalls und den damit einhergehenden Sparkursen der Ölkonzerne ging der Umsatz in der Sparte jedoch zurück. Im Bereich Finanzdaten sind Thomson Reuters und Bloomberg die größten Konkurrenten.

Dem Kaufpreis für Markit liegt den Angaben zufolge ein Aktienkurs von 31,13 Dollar zugrunde, ein Aufschlag von 5,6 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag.

kika/Leiner-Mutter Steinhoff muss Bilanz für 2016 ändern

Wirtschaft

kika/Leiner-Mutter Steinhoff muss Bilanz für 2016 ändern

Traun (APA) - Der Gastronomiegroßhändler Transgourmet hat seinen Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 22 Mio. auf 538 Mio. Euro gesteigert. Herausragend gewachsen seien die Frischebereiche Fisch, Fleisch sowie Obst und Gemüse, teilte die Österreich-Tochter der zum Schweizer Handelsunternehmen Coop gehörenden Transgourmet in einer Presseaussendung am Dienstag mit.
 

Newsticker

Gastro-Großhändler Transgourmet mit plus 22 auf 538 Mio. Euro Umsatz

Seoul (APA/Reuters) - GM fordert Insidern zufolge in Südkorea staatliche Hilfen, um die Produktion in dem asiatischen Land aufrecht zu erhalten. Im Gegenzug habe der US-Autobauer angeboten, Schulden der südkoreanischen Tochter von 2,2 Mrd. Dollar (1,77 Mrd. Euro) in Aktien umzuwandeln, sagten vier mit den Überlegungen vertraute Personen am Dienstag.
 

Newsticker

GM fordert für Verbleib in Südkorea staatliche Hilfe - Insider