US-Finanzminister setzt auf Handelsdeal mit Kanada bis Ende der Woche

Washington (APA/Reuters) - US-Finanzminister Steve Mnuchin ist zuversichtlich, bis Ende der Woche auch eine Handelsübereinkunft mit Kanada zu erzielen. Auf eine entsprechende Frage antwortete er am Dienstag beim Sender CNBC: "Ja, davon gehe ich aus. Wir müssen Kanada jetzt schnell an Bord holen."

Am Montag hatten die USA und Mexiko einen Handelsdeal erreicht. US-Präsident Donald Trump macht nun Druck auf Kanada, der Überarbeitung des bisherigen Nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA zuzustimmen. Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland wurde am Dienstag zu Gesprächen in Washington erwartet.

Zu möglichen Knackpunkten bei den Verhandlungen wollte sich Mnuchin nicht äußern. Er gehe von wenigen strittigen Themen aus. "Der kanadische und der US-Markt sind sehr verwoben. Für sie ist eine Abmachung wichtig und für uns auch." Sollten sich die USA und Kanada nicht einigen können, werde das bilaterale Abkommen mit Mexiko umgesetzt.

Brüssel (APA) - Die Inflationsrate in der EU hat im September 2,2 Prozent betragen, für die Eurozone lag die Teuerung bei 2,1 Prozent. Österreich landete mit 2,1 Prozent genau im Durchschnitt der Währungsunion. Rumänien registrierte laut Eurostat-Daten vom Mittwoch mit 4,7 Prozent das stärkste Inflationsplus, Dänemark hatte hingegen den geringsten Preisanstieg mit nur 0,5 Prozent.
 

Newsticker

Inflationsrate in der EU im September bei 2,2 Prozent

München (APA/dpa) - Der deutsche Onlinehändler Zooplus schwächelt ein wenig auf seinem Wachstumskurs. Die Zahl der Neukunden steigt beim Anbieter für Heimtierbedarf nicht mehr so stark, und auch der Umsatz legte im Sommer nicht mehr so deutlich zu wie zuvor. Vorstandschef Cornelius Patt sah darin aber keinen Grund, von seinen Erwartungen für 2018 abzurücken.
 

Newsticker

Wachstumstempo des Tierbedarfshändlers Zooplus lässt nach

Wien/Brüssel (APA) - Österreich bereitet sich auf ein Scheitern der Brexit-Verhandlungen vor. "Natürlich sind wir vorbereitet", sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Mittwoch im EU-Hauptausschuss des Nationalrats im Vorfeld des EU-Gipfels. Er werde aber keine Details verraten, um nicht Unsicherheiten zu erhöhen. "Es gilt vorbereitet zu sein, aber es gilt das nicht breitzutreten."
 

Newsticker

Brexit - Österreich bereitet sich auf No-Deal-Szenario vor