US-Arbeitslosenquote auf tiefsten Stand seit April 2008 gesunken

Washington - Die US-Arbeitslosenquote ist auf den tiefsten Stand seit mehr als sieben Jahren gefallen. Der Wert sank im Juni von 5,5 auf 5,3 Prozent, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. In dem Monat seien zusätzlich 223.000 Stellen außerhalb der Landwirtschaft geschaffen worden.

Für die Vormonate Mai und April wurde das Jobwachstum aber nachträglich um insgesamt 60.000 Arbeitsplätze nach unten korrigiert.

Die Arbeitslosenquote ist damit so niedrig wie seit April 2008 nicht mehr. Wegen der schweren Finanzkrise war sie bis Oktober 2009 rapide auf 10 Prozent gestiegen. Seitdem sank sie nahezu stetig. Die Notenbank Federal Reserve nutzt den Wert als einen Faktor für ihre Entscheidung über die Höhe des Leitzinses. Je niedriger die Arbeitslosenquote ist, desto größer die Chance für eine baldige Zinserhöhung. Zur Zeit liegt der Leitzins auf dem historischen Tief zwischen 0 und 0,25 Prozent.

Die positiven Zahlen werden jedoch durch verschiedene Entwicklungen getrübt. So suchen weiter 8,3 Millionen Bürger aktiv nach einem Arbeitsplatz. Viele weitere Millionen sind zudem entmutigt und melden sich deshalb schon gar nicht mehr bei den Behörden. Nur noch 62,6 Prozent der Amerikaner haben sich im Juni dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt - so gering war die Quote zuletzt 1977. Auch das Lohnwachstum stagnierte zuletzt wieder.

Berlin/München (APA/Reuters) - Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft hat sich im September leicht eingetrübt. Der Geschäftsklima-Index fiel von 103,9 auf 103,7 Punkte, wie das Münchner Ifo-Institut am Montag zu seiner monatlichen Umfrage unter rund 9.000 Managern mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 103,2 Zähler gerechnet.
 

Newsticker

Ifo-Index sank im September - "Wirtschaft zeigt sich stabil"

Mailand (APA) - Die italienische Modegruppe Versace steht laut italienischen Medien vor dem Verkauf. Bereits am Dienstag könnte Firmenchefin Donatella Versace den Verkauf des Mailänder Konzerns an eine US-Gruppe ankündigen. Michael Kors oder Tiffany gelten als mögliche Kandidaten für die Übernahme, berichtete die Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" am Montag.
 

Newsticker

Versace soll laut Medien an US-Gruppe verkauft werden

Toronto/Washington (APA/Reuters) - Milliardenfusion in der Goldminen-Branche: Das kanadische Unternehmen Barrick Gold übernimmt den in Afrika tätigen Konzern Randgold Resources, wie beide Unternehmen am Montag mitteilten. Der neue Konzern werde einen Marktwert von 18,3 Mrd. US-Dollar (15,6 Mrd. Euro) haben, erklärte Randgold. Das Management werde seinen Aktionären die Annahme des Angebots empfehlen.
 

Newsticker

Kanadischer Bergbaukonzern Barrick Gold schluckt Rivalen Randgold