UNIQA nimmt 500 Millionen Euro auf

Wien - Der börsennotierte UNIQA-Versicherungskonzern hat eine 500-Mio.-Euro Nachranganleihe (Tier 2) bei institutionellen Investoren platziert. Die Anleihe sei nach Ablauf von 31 Jahren und vorbehaltlich bestimmter Bedingungen zur Rückzahlung vorgesehen, teilte die UNIQA mit. Sie könne von der Versicherung erstmals nach 11 Jahren ordentlich gekündigt werden.

Der Kupon betrage während der ersten 11 Jahre der Laufzeit 6 Prozent pro Jahr, danach folgt eine variable Verzinsung. Der Emissionskurs betrage 100 Prozent. Die Emission sei neunfach überzeichnet gewesen. Ein Listing im Geregelten Freiverkehr der Wiener Börse sei geplant.

Frankfurt am Main/Ankara (APA/AFP) - Die Türkei strebt einen intensiveren Freihandel mit der Europäischen Union an. In einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom Donnerstag schlug der türkische Finanzminister Berat Albayrak eine Ausweitung der Zollunion vor.
 

Newsticker

Türkei strebt intensiveren Freihandel mit Europa an

Graz (APA) - Die in Graz ansässige Elektrotechnikfirma Buchholzer und Partner GmbH hat am Donnerstag am Handelsgericht Insolvenz angemeldet und ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt. Dies teilten die Kreditschützer AKV, Creditreform und KSV mit. Betroffen sind rund 80 Dienstnehmer und über 210 Gläubiger. Die Passiva sollen über 4 Mio. Euro betragen, die Höhe der Aktiva sei noch zu prüfen.
 

Newsticker

Steirische Elektrotechnikfirma mit rund 4 Mio. Euro Passiva insolvent

Bern/Zürich (APA/Reuters) - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) lässt sich mit einem Ausstieg aus ihrer ultralockeren Geldpolitik noch Zeit. Die Währungshüter beließen die rekordtiefen Negativzinsen am Donnerstag unverändert bei minus 0,75 Prozent. Sie bekräftigten ihre Bereitschaft, bei Bedarf am Devisenmarkt zu intervenieren.
 

Newsticker

Starker Franken macht Schweizer Notenbank vorsichtig