UNIQA nimmt 500 Millionen Euro auf

Wien - Der börsennotierte UNIQA-Versicherungskonzern hat eine 500-Mio.-Euro Nachranganleihe (Tier 2) bei institutionellen Investoren platziert. Die Anleihe sei nach Ablauf von 31 Jahren und vorbehaltlich bestimmter Bedingungen zur Rückzahlung vorgesehen, teilte die UNIQA mit. Sie könne von der Versicherung erstmals nach 11 Jahren ordentlich gekündigt werden.

Der Kupon betrage während der ersten 11 Jahre der Laufzeit 6 Prozent pro Jahr, danach folgt eine variable Verzinsung. Der Emissionskurs betrage 100 Prozent. Die Emission sei neunfach überzeichnet gewesen. Ein Listing im Geregelten Freiverkehr der Wiener Börse sei geplant.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte