UniCredits Ukraine-Tochter startet Kapitalerhöhung

Mailand/Wien - Die Ukraine-Tochter der Bank Austria-Mutter UniCredit Ukrsotsbank hat eine Kapitalerhöhung im Wert von 250 Mio. Dollar (227,83 Mio. Euro) angekündigt, die bis Juni abgeschlossen werden soll. Die Kapitalaufstockung ist eine der Maßnahmen zur Stärkung der Kapitaldecke, die die Bank zuletzt ergriffen hat, berichtete CEO Graziano Cameli in einer Presseaussendung am Donnerstag.

Die Situation im ukrainischen Banksektor habe sich gebessert, sagte Cameli. Die UniCredit-Tochter stehe offiziell noch zum Verkauf offen, es gebe jedoch keine konkreten Veräußerungspläne. Die Ukraine-Bank zählt 5.000 Beschäftigte und 309 Filialen. Sie gehört zu rund 72 Prozent direkt der Bank Austria.

Madrid (APA/Reuters) - Die Korrektur der Bilanz für 2017 versetzt den Aktien von Dia einen weiteren Schlag. Die Titel der hoch verschuldeten spanischen Supermarktkette fielen am Montag um mehr als 20 Prozent auf ein Rekordtief von 0,70 Euro.
 

Newsticker

Spanische Supermarktkette Dia musste Bilanz 2017 korrigieren

München (APA/dpa/Reuters) - Die US-Kartellbehörde FTC hat die milliardenschwere Fusion des deutschen Industriegaseherstellers Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair zum weltgrößten Industriegase-Konzern unter Auflagen genehmigt. Das teilte die Behörde am Montag mit.
 

Newsticker

USA genehmigen Linde-Praxair-Fusion unter Auflagen

Wien (APA) - Die Wettbewerbsbehörde (BWB) will stärker gegen unfaire Geschäftspraktiken zwischen großen und kleinen Betrieben vorgehen. "Die Benachteiligung von marktschwachen Vertragspartnern kann zu Wettbewerbsverzerrungen führen", sagte BWB-Chef Theodor Thanner am Montag bei der Präsentation eines "Fairnesskatalogs für Unternehmen".
 

Newsticker

BWB will schärfer gegen unfaire Geschäftspraktiken vorgehen