UniCredits verzeichnet satten Gewinnanstieg

Rom/Wien/Mailand (APA) - Die Bank Austria-Mutter UniCredit hat die ersten drei Quartalen 2017 mit einer Steigerung des Nettogewinns von 1,76 auf 4,67 Milliarden Euro abgeschlossen. Dies entspricht einem Plus von 19,5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017. Die Erträge sanken um 2,7 Prozent auf 14,77 Mrd. Euro gegenüber dem Vegleichszeitraum 2016, teilte der Konzern in einer Presseaussendung mit.

Die operativen Kosten reduzierten sich um 3,8 Prozent auf 8,557 Mrd. Euro. UniCredits CET 1 Ratio lag bei 13,5 Prozent. Die Veröffentlichung der Ergebnisse wurde vorverlegt, nachdem am Montagabend versehentlich eine Tabelle mit Zahlen bezüglich des dritten Quartal 2017 auf der Webseite der Bank veröffentlicht worden waren.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte