UniCredit-CEO mit Resultaten in ersten Monaten 2016 zufrieden

Der Chef der Bank-Austria-Mutter UniCredit, Federico Ghizzoni, ist mit den Resultaten in den ersten beiden Monaten 2016 zufrieden. "Trotz der starken Volatilität auf den Finanzmärkten, wachsen wir bei den Krediten. Es besteht großes Vertrauen sowohl in Italien als auch im Ausland", kommentierte Ghizzoni nach Medienangaben.

Auch im Bereich Investitionen sei Wachstum zu spüren. "Die Kunden zeigen uns großes Vertrauen", betonte der CEO.

Die italienischen Banken sind seit Jahresbeginn an der Mailänder Börse unter Druck geraten. Auch das UniCredit-Papier hatte in den vergangenen Wochen die Folgen der starken Turbulenzen auf den Finanzmärkten zu spüren bekommen.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell