UniCredit-CEO mit Resultaten in ersten Monaten 2016 zufrieden

Der Chef der Bank-Austria-Mutter UniCredit, Federico Ghizzoni, ist mit den Resultaten in den ersten beiden Monaten 2016 zufrieden. "Trotz der starken Volatilität auf den Finanzmärkten, wachsen wir bei den Krediten. Es besteht großes Vertrauen sowohl in Italien als auch im Ausland", kommentierte Ghizzoni nach Medienangaben.

Auch im Bereich Investitionen sei Wachstum zu spüren. "Die Kunden zeigen uns großes Vertrauen", betonte der CEO.

Die italienischen Banken sind seit Jahresbeginn an der Mailänder Börse unter Druck geraten. Auch das UniCredit-Papier hatte in den vergangenen Wochen die Folgen der starken Turbulenzen auf den Finanzmärkten zu spüren bekommen.

Hamburg (APA/dpa) - Der deutsche Handelskonzern Otto denkt über Börsengänge von Töchtern nach. "Für einige wachstumsstarke Konzerngesellschaften der Otto Group sind auch Börsengänge eine ernsthafte Option", sagte Unternehmenschef Alexander Birken der "Wirtschaftswoche" am Donnerstag.
 

Newsticker

Otto Group stellt Börsengänge von Töchtern in Aussicht

Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Seilbahnen sind nach eigenen Angaben bestens für die Wintersaison gerüstet. In die kommende Saison seien insgesamt rund 75,6 Mio. Euro investiert worden. Zu kämpfen haben die Seilbahner mit dem Fachkräftemangel. "Fast alle Bahnen suchen noch Personal für den Winter", zeigte sich Fachgruppenobmann Markus Comploj anlässlich der 49. Seilbahntagung am Donnerstag besorgt.
 

Newsticker

Vorarlberger Seilbahnen investierten 75,6 Mio. Euro in den Winter

Klagenfurt (APA) - Die Kärntner Seilbahnwirtschaft hat vor der kommenden Wintersaison insgesamt 15 Mio. Euro investiert. Das Geld floss vor allem in den Ausbau der Beschneiung, wie der Fachgruppenobmann der Kärntner Seilbahnen, Klaus Herzog, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Klagenfurt erklärte. Ausgebaut wird aber auch das Sommerangebot, dieses Jahr wurde bereits mehr als eine Million Gäste transportiert.
 

Newsticker

Kärntner Seilbahnwirtschaft investierte vor dem Winter 15 Mio. Euro