UniCredit Bulgarien verkaufte Paket fauler Kredite

Rom/Mailand (APA) - Die Bank-Austria-Mutter UniCredit unternimmt weitere Schritte zur Stärkung ihrer Kapitaldecke. Die bulgarische Tochter UniCredit Bulbank hat der Gesellschaft B2 Holding ein Paket notleidender Kredite im Wert von 84 Mio. Euro verkauft, teilte UniCredit am Dienstag mit.

Der Verkauf des Portfolios ist Teil der UniCredit-Strategie zum Abbau notleidender Kredite. Die Mailänder Großbank plant laut Medienberichten den Verkauf eines Portfolios notleidender Kredite im Wert von 1,5 Mrd. Euro. Fortgeschrittene Verhandlungen seien bereits mit im Gange.

Wer sich zu oft über Lärm aufregt, kann vor Gericht den kürzeren ziehen.

Wann das Verhalten eines Mieters laut OGH als unleidlich einzustufen ist

Ein Mieter hat akribisch die Zeiten in denen zwei seiner Nachbarinnen …