Umsatzeinbußen bei US-Einzelhändlern - Autoverkauf lahmt

Die Einzelhändler in den USA haben im März überraschende Umsatzeinbußen erlitten. Die Einnahmen sanken um 0,3 Prozent zum Vormonat, wie das Handelsministerium am Mittwoch mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Plus von 0,1 Prozent gerechnet. Insbesondere die Autohändler spürten Gegenwind: Der Umsatz ging um 2,1 Prozent zurück - das größte Minus seit mehr als einem Jahr.

Gestiegene Benzinpreise bescherten Tankstellenpächtern hingegen ein Plus von 0,9 Prozent in den Kassen. Der Einzelhandel macht etwa 30 Prozent des privaten Konsums in den USA aus. Dieser wiederum steht für rund 70 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP).

Schätzungen von Ökonomen zufolge wird das BIP-Wachstum im ersten Quartal aufs Jahr hochgerechnet nur bei 0,2 Prozent liegen. Noch im vierten Quartal 2015 waren es 1,4 Prozent.

Die US-Notenbank (Fed) blickt daher mit besonderem Interesse auf die Einzelhandelsdaten. Nach der ersten Straffung der Geldpolitik seit fast zehn Jahren im Dezember hält die Fed den Leitzins in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,5 Prozent. Fachleute erwarten für Mitte oder gar erst Ende des Jahres eine weitere Erhöhung. Fed-Chefin Janet Yellen hat angesichts der globalen Konjunkturflaute und der jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten ein vorsichtiges Vorgehen signalisiert.

Wien/Linz (APA) - Am Donnerstagvormittag ist die Befragung des Hauptangeklagten im Korruptionsprozess rund um die Bundeswohnungsprivatisierung und den Linzer Terminal Tower durch die Vertreter der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft bisher recht einförmig abgelaufen: Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) machte von seinem Entschlagungsrecht als Angeklagter Gebrauch.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Grasser antwortet nur der Richterin

Frankfurt am Main/Ankara (APA/AFP) - Die Türkei strebt einen intensiveren Freihandel mit der Europäischen Union an. In einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom Donnerstag schlug der türkische Finanzminister Berat Albayrak eine Ausweitung der Zollunion vor.
 

Newsticker

Türkei strebt intensiveren Freihandel mit Europa an

Graz (APA) - Die in Graz ansässige Elektrotechnikfirma Buchholzer und Partner GmbH hat am Donnerstag am Handelsgericht Insolvenz angemeldet und ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt. Dies teilten die Kreditschützer AKV, Creditreform und KSV mit. Betroffen sind rund 80 Dienstnehmer und über 210 Gläubiger. Die Passiva sollen über 4 Mio. Euro betragen, die Höhe der Aktiva sei noch zu prüfen.
 

Newsticker

Steirische Elektrotechnikfirma mit rund 4 Mio. Euro Passiva insolvent