Umsatz von Zalando-Wettbewerber Asos legt im Weihnachtsgeschäft zu

Der britische Online-Modehändler Asos hat im Weihnachtsgeschäft einen Umsatzsprung hingelegt. Dank der gestiegenen Nachfrage in den USA und Europa seien die Erlöse von September bis Dezember um 22 Prozent angezogen, teilte der Zalando -Rivale am Freitag mit. Am Markt war nach den Zahlen des aufstrebenden Wettbewerbers Boohoo ein stärkeres Plus erwartet worden. Die Asos-Aktie fiel nach den jüngsten Aufschlägen mehr als drei Prozent. Im Sog gab das Zalando-Papier erneut nach und büßte 1,7 Prozent ein.

Europas Branchenführer gibt am Dienstag erstmals Einblick ins vierte Quartal. Börsianern zufolge hat Zalando in einem Schreiben an Analysten betont, dass sich das Unternehmen trotz aller Anstrengungen nicht vom schwachen Branchenumfeld abkoppeln könne. Die Zalando-Aktie war daraufhin am Mittwoch zeitweise bis zu acht Prozent eingebrochen. Das warme Wetter und der späte Wintereinbruch in Europa haben Modehändlern zugesetzt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte