Umfrage - Wirtschaft in Eurozone im Aufwind

Die Geschäfte von Industrie und Dienstleistern in der Eurozone ziehen an. Der gemeinsame Einkaufsmanagerindex stieg nach vorläufigen Berechnungen um 0,7 auf 53,7 Punkte, wie das Markit-Institut am Dienstag zu seiner Umfrage unter rund 4.000 Betrieben mitteilte. Das Barometer liegt damit weit über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern.

"Mit dem Frühlingsbeginn hat die Eurozone im März wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben", sagte Markit-Chefökonom Chris Williamson. Das Barometer deute auf einen Anstieg der Wirtschaftsleistung in der Eurozone im ersten Quartal von 0,3 Prozent hin. Ende 2015 war die Wirtschaft in den 19 Ländern im gleichen Tempo gewachsen.
Insbesondere im Servicesektor laufen die Geschäfte rund: Hier stieg der Markit-Indikator im März um 0,7 auf 54,0 Punkte. Die Industrie hinkt hinterher: Das Barometer legte nur leicht auf 51,4 von 51,2 im Februar zu. Allerdings fielen die Zuwächse bei Produktion und Auftragseingang etwas höher aus als im Vormonat.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los