Ukraine kappt Ernteprognose - Weizenpreis zieht an

(Reuters) - Ein wahrscheinlich knapperes Angebot an Weizen hat Anleger am Mittwoch zum Wiedereinstieg in den Markt ermuntert. Der an der Eurex gehandelte Terminkontrakt stieg in der Spitze um zwei Prozent auf 153,25 Euro je Tonne Weizen. Der richtungsweisende US-Future gewann 1,1 Prozent auf 4,8125 Dollar je Scheffel. Anfang der Woche war Letzterer wegen Spekulationen auf weltweite Rekordernten auf ein Vier-Jahres-Tief von 4,695 Dollar gefallen.

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Interfax zufolge rechnet die Ukraine - weltweit einer der wichtigsten Exporteure dieses Grundnahrungsmittels - für 2014 nur noch mit einer Weizen-Ernte von 60 statt 63 Millionen Tonnen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte