UIAG erwartet 5 Mio. Euro Verlust für 2017

Wien/Wels (APA) - Die börsennotierte Beteiligungsfirma UIAG (Unternehmens Invest AG) rechnet für das Geschäftsjahr 2017 mit einem Verlust von 5 Mio. Euro nach Steuern. Grund dafür seien Firmenwertabschreibungen bei einigen UIAG-Beteiligungen, teilte das Unternehmen am Freitagnachmittag mit. Die Dividende für 2017 will man ausfallen lassen.

Aufgrund des negativen Ergebnisses, aber auch hinsichtlich der kürzlich getätigten großen Investitionen, werde es keinen Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung am 30. Mai 2018 geben, heißt es in der Mitteilung. Der Jahresfinanzbericht wird am 30. April 2018 veröffentlicht.

Ihre über die UIAG Holding GmbH gehaltene 60-Prozent-Beteiligung an der MLU-Monitoring für Leben und Umwelt Ges.m.b.H. hat die UIAG heute (Freitag) verkauft und dafür rund 500.000 Euro bekommen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte