Überraschender Absatzrückgang für Toyota in China

Toyota - Toyota hat einen überraschenden Absatzrückgang auf dem weltgrößten Automarkt China hinnehmen müssen. Der Branchenprimus verkaufte gemeinsam mit seinen beiden einheimischen Kooperationspartnern im März in der Volksrepublik mit 71.500 Fahrzeugen rund ein Fünftel weniger als vor Jahresfrist.

Damit gab es auch im ersten Quartal einen Rückgang von 0,1 Prozent auf 227.700 Autos, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

2014 hatte der VW-Rivale den Absatz in China noch um 12,5 Prozent auf rund eine Million gesteigert. Toyota machte den harten Konkurrenzkampf für die Einbußen verantwortlich. Vor allem der Geländewagen RAV4 und das Kompakt-Modell Vios hätten sich als Ladenhüter erwiesen. Insgesamt sei die erste Quartal enttäuschend verlaufen, sagte ein Sprecher.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen