Überraschender Absatzrückgang für Toyota in China

Toyota - Toyota hat einen überraschenden Absatzrückgang auf dem weltgrößten Automarkt China hinnehmen müssen. Der Branchenprimus verkaufte gemeinsam mit seinen beiden einheimischen Kooperationspartnern im März in der Volksrepublik mit 71.500 Fahrzeugen rund ein Fünftel weniger als vor Jahresfrist.

Damit gab es auch im ersten Quartal einen Rückgang von 0,1 Prozent auf 227.700 Autos, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

2014 hatte der VW-Rivale den Absatz in China noch um 12,5 Prozent auf rund eine Million gesteigert. Toyota machte den harten Konkurrenzkampf für die Einbußen verantwortlich. Vor allem der Geländewagen RAV4 und das Kompakt-Modell Vios hätten sich als Ladenhüter erwiesen. Insgesamt sei die erste Quartal enttäuschend verlaufen, sagte ein Sprecher.

Aylesbury (APA/AFP/Reuters/dpa) - Großbritannien und die USA haben sich nach Angaben von Premierministerin Theresa May darauf geeinigt, ein gemeinsames Freihandelsabkommen anzustreben. Beide Länder wollten unter anderem einen "Gold Standard" bei der Kooperation in Finanzdienstleistungen setzen, sagte May am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Präsident Donald Trump auf dem Landsitz Chequers bei London.
 

Newsticker

May: London und Washington wollen "ambitioniertes" Handelsabkommen

Madrid (APA/Reuters) - Auch an Spaniens Flughäfen müssen die Urlauber mitten in der Ferienzeit mit Streiks rechnen. Die größte Gewerkschaft des Landes rief am Freitag mehr als 60.000 Gepäckabfertiger und andere Airport-Mitarbeiter an allen spanischen Flughäfen dazu auf, Anfang August ihre Arbeit niederzulegen.
 

Newsticker

Auch an Spaniens Flughäfen drohen Anfang August Streiks

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Wirtschaft

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge