Uber sichert sich Karten-Technologie von Microsoft

Redmond (Washington) - Microsoft steigt aus der Datensammlung eigener digitaler Karten aus - und der Fahrdienst-Vermittler Uber profitiert davon. Das umstrittene Startup bekommt ausgewählte Technologie, ein Rechenzentrum sowie Kameras und einige Patente, wie Microsoft am Montag (Ortszeit) unter anderem dem "Wall Street Journal" und dem Technologieblog "Recode" bestätigte.

Die Daten für Microsofts Bing Maps sollen künftig von Partnern kommen und bei dem Konzern zu einem fertigen Produkt verbunden werden, hieß es.

Uber wurden bereits Ambitionen nachgesagt, den Kartendienst von Nokia zu kaufen, an dem auch die deutschen Autobauer Audi, Daimler und BMW interessiert sein sollen.

Der Fahrdienst-Vermittler braucht Karten zur Abrechnung der Fahrten über Smartphones. Zudem forscht Uber an selbstfahrenden Fahrzeugen, diese sind auf hochpräzise Karten angewiesen.

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht nach den Worten ihres Präsidenten Mario Draghi vermehrt Anzeichen für ein Anziehen der Inflation. "Insgesamt werden wir zuversichtlicher, dass die Teuerung letztlich im Einklang mit unserem Inflationsziel steigt", sagte Draghi am Montag vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europäischen Parlaments.
 

Newsticker

EZB-Präsident Draghi wird zuversichtlicher bei Inflationsziel

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank (Fed) ist nach Einschätzung eines ihrer führenden Mitglieder auf Kurs, die Leitzinsen in mehreren Schritten anzuheben. Die Inflation werde mittelfristig steigen und sich bei dem Fed-Ziel von zwei Prozent stabilisieren, sagte der Chef der New Yorker Fed, William Dudley, am Montag. Denn die Faktoren, die momentan eine stärkere Teuerung verhinderten, ließen nach.
 

Newsticker

Fed-Notenbanker: Können Zinsen weiter schrittweise anheben

Düsseldorf/Berlin/Schwechat (APA/dpa) - Die Lufthansa-Tochter Eurowings bereitet die Übernahme weiterer Jets und Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin vor. Inzwischen seien mehr als 1.000 Stellen ausgeschrieben, teilte das Unternehmen am Montag in Köln mit.
 

Newsticker

Eurowings schreibt weitere Stellen aus