Twitter verliert Spitzenmanager - Aktienkurs unter Druck

San Francisco (APA/dpa) - Der Kurznachrichtendienst Twitter muss eine wichtige Schaltstelle im Top-Management neu besetzen. Das Unternehmen gab am Dienstag bekannt, dass der für das Tagesgeschäft zuständige Vorstand Anthony Noto seinen Rücktritt eingereicht habe. Er werde als Chef bei einer anderen Firma anheuern, seine Aufgaben würden von der bestehenden Führung übernommen, hieß es.

Über einen Wechsel Notos war zuletzt bereits spekuliert worden, laut "Wall Street Journal" dürfte er beim Silicon-Valley-Fintech SoFi (Social Finance) anheuern.

Für Twitter ist der Verlust ein herber Rückschlag, die Firma tut sich seit Jahren schwer damit, Personal für seine Spitzenposten zu finden. So war Noto bis Mitte 2017 zwischenzeitlich in Personalunion auch Finanzvorstand. Bei Anlegern kam der angekündigte Abgang nicht gut an - die Twitter-Aktie fiel vorbörslich um vier Prozent.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte